Schul-ABC

Schul-ABC

Im Schul-ABC versuchen wir, Ihnen auf möglichst alle Fragen eine Antwort zu geben. Etwas ist unbeantwortet?? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

A

Ausflüge

Im Laufe eines Jahres finden immer wieder verschiedene Ausflüge statt. Diese werden über das Hausaufgabenheft oder einen Elternbrief angekündigt. Geben Sie ihrem Kiind an einem solchen Tag einen Rucksack mit Frühstück und einem Getränk mit in die Schule. Meist benötigt es an einem Ausflugstag keinen Ranzen. Achten Sie auf entsprechende Kleidung und Schuhwerk. Bei Sonne/Regen: Sonnen- bzw. Regenschutzschutz und Kopfbedeckung nicht vergessen!

 

B

Betreuung

Nähere Infos zu unserer Betreuung finden sie auf diesen Seiten.

Betreutes Frühstück

Ihr Kind sollte vor der Schule bereits gefrühstückt haben, um den Schultag gestärkt beginnen zu können.

Innerhalb des ersten Unterrichtsblockes (d. h. im Zeitraum vor der 1. großen Pause) findet das vom Lehrer betreute Frühstück im Klassenraum statt. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine möglichst gesunde Mahlzeit für diese Frühstückspause mit (Brot mit Wurst oder Käse und Gemüse/Obst). Geben Sie außerdem Ihrem Kind Wasser oder verdünnte Saftschorle in einer Trinkflasche (keine Glasflaschen, keine Getränkepackungen) mit.

Beurlaubung

Schüler können in besonders begründeten Ausnahmefällen auf Antrag der der Eltern vom Unterricht beurlaubt werden. Die Entscheidung bei bis zu zwei Tagen trifft die Klassenlehrerin. Bei einer Beurlaubung für einen Zeitraum von mehr als zwei Tagen und in Verbindung mit Ferien trifft die Schulleitung die Entscheidung. Bei einer Beurlaubung in Verbindung mit Ferien ist der Antrag spätestens 4 Wochen vor dem Beginn der Beurlaubung schriftlich zu stellen.

 

Bücherei

Hier erfahren Sie mehr zu unserer Bücherei.

C

Chaos

Erinnern Sie Ihr Kind in regelmäßigen Abständen daran, den Ranzen und das Mäppchen zu kontrollieren, damit es sich durch Ordnung die Arbeit erleichtert und Chaos in der Schultasche gar nicht erst aufkommen kann! Heften Sie regelmäßig die Arbeitsblätter aus den Schnellheftermappen zu Hause in einen Ordner und lassen Sie lediglich die ca. letzten 5 Arbeitsblätter in der jeweiligen Mappe.

 

Computer

An der Goldborn-Schule dürfen die Kinder an den Computern arbeiten. Dafür brauchen wir aber auch Regeln.

D

Dienste

In den Klassen werden Dienste an die Kinder vergeben, die sie verantwortungsbewusst für eine bestimmte Zeit ausüben sollen z.B. Ordnungsdienst, Austeildienst usw.

Dankbar

Wir sind Ihnen für jegliche Hilfe und Mitarbeit sehr dankbar und freuen uns über eine aktive Elternschaft!

E

Elterngespräche

Im Laufe des ersten Halbjahres des ersten Schuljahres finden Gespräche zwischen der Klassenlehrerin und Eltern statt. Bitte nutzen Sie diese Gespräche, um sich ein Bild von Ihrem Kind in der Schule zu machen. Selbstverständlich können Sie auch außerhalb dieser Gespräche jederzeit einen Gesprächstermin mit der Klassenlehrerin oder anderen Lehrern vereinbaren. Bitte nutzen Sie hierfür das Hausaufgaben/Mitteilungsheft. Scheuen Sie sich nicht davor, das Gespräch mit dem Lehrer zu suchen. Es ist wichtig, dass Ihr Kind merkt, dass Lehrer und Eltern gemeinsam Ziele zum Wohl des Kindes verfolgen und zusammenarbeiten.

 

Entschuldigung

Siehe Krankheit/Krankmeldung

F

Ferien

Die aktuellen Ferientermine entnehmen Sie bitte unserer Schulhomepage, den Elternbriefen oder unter http://kultusministerium.hessen.de/schule/ferien-hessen/ferientermine

 

Förderverein

Der Förderverein unserer Schule unterstützt uns mit neuen Materialien, Büchern, Spielzeug und bei Projekten und Aktionen. Unser Schulleben profitiert in großem Umfang von den Geldern des Fördervereins. Wir freuen uns daher über jede neue Mitgliedschaft, denn sie kommt Ihren Kindern zugute.

G

Geburtstage

An dem Tag, an dem Ihr Kind Geburtstag hat, feiern wir dieses Ereignis gemeinsam im Klassenverband. Das Geburtstagskind darf an diesem Tag eine Kleinigkeit (Kuchen, Obst, Rohkost mit Dip) für seine Mitschüler mitbringen. Hat Ihr Kind am Wochenende Geburtstag, so wird die Feier am folgenden Montag nachgeholt.

 

Geld

Während der Schulzeit Ihres Kindes kommt es immer wieder dazu, dass von den Lehrkräften Geld eingesammelt werden muss. Bitte geben Sie Geld grundsätzlich in einem mit dem Namen Ihres Kindes beschrifteten und verschlossenen Umschlag mit.

H

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen, vertiefen und festigen das im Unterricht Gelernte und dienen auch als Vorbereitung für die nächste Unterrichtsstunde. Daher ist das vollständige Anfertigen der Hausaufgaben unerlässlich. Sie werden in der Regel jeden Tag aufgegeben, auch von Freitag auf Montag. Sie sind so bemessen, dass sie dem Lerntempo, Leistungsstand, Leistungsvermögen und den geforderten Lernzielen der 1. Klasse angepasst sind. In der ersten Klasse sollte Ihr Kind höchstens 30 Minuten für Hausaufgaben benötigen. Braucht Ihr Kind häufig mehr Zeit bzw. ist es nach 30 Minuten konzentrierter Arbeit nicht ganz fertig, machen Sie eine kurze Notiz in das Hausaufgaben/Mitteilungsheft, damit der Lehrer Bescheid weiß und sich entsprechende Alternativen überlegen kann.

In den ersten Wochen werden die Hausaufgaben, die auf sind, durch ein kleines Haussymbol gekennzeichnet. Doch nach einigen Wochen werden wir die Aufgaben im Hausaufgabenheft mit einfachen Symbolen notieren. Bitte zeigen Sie Interesse an der Arbeit Ihres Kindes und unterstützen Sie es, indem Sie kontrollieren, ob Ihr Kind die Hausaufgaben gemacht hat (erledigte Hausaufgaben sollen mit einem roten Stift im Hausaufgabenheft abgehakt werden).

Sorgen Sie bei den Hausaufgaben für einen ruhigen, ablenkungsfreien Arbeitsplatz und wählen Sie mit Ihrem Kind eine möglichst feste Zeit zum Hausaufgabenmachen aus, z. B. nach dem Mittagessen oder nach einer kurzen Pause, aber nicht abends, wenn das Kind müde ist.

Packen Sie im Anschluss nach den Hausaufgaben bitte gemeinsam mit Ihrem Kind den Ranzen für den nächsten Tag, damit alle Arbeitsmaterialien wieder vollständig in der Schule dabei sind.

 

Hofregeln

Auch die Pause braucht Regeln, damit sich alle erholen können. Zu den Hofregeln

I

Informationen

Wichtige Informationen erhalten Sie als Mitteilung im Hausaufgabenheft oder per Elternbrief. Hierfür haben die Kinder eine rote Prospekthülle, in die Sie bitte regelmäßig – am besten täglich – schauen. Häufig verlangen die Elternbriefe einen Rücklauf, den Sie bitte zeitnah ausfüllen und Ihrem Kind wieder mit in die Schule geben.

Auf der Schulhomepage erfahren Sie aktuelle Hinweise und Neuigkeiten rund um unser Schulleben, sowie Termine zu Veranstaltungen, Ferien und schulfreien Tagen.

 

Intensivklasse

Seit Februar 2017 ist an unserer Schule eine Intensivklasse eingerichtet. In diese Klasse gehen Kinder, die nach Deutschland gekommen sind und die unsere Sprache noch nicht sprechen können. Die Klasse wird von Frau Strobel geleitet.

J

Jacken

Während der Unterrichtszeit hängen die Jacken der Kinder an den Haken vor den Klassenräumen. Immer wieder kommt es zu Verwechslungen ähnlich aussehender Kleidungsstücke. Es ist sinnvoll, die Jacken Ihres Kindes zu beschriften. Mit Namen versehene Kleidungsstücke lassen sich rasch und problemlos wieder zuordnen und zurückgeben. Außerdem besteht in der Pause von den Herbstferien bis zu den Osterferien Jackenpflicht.

K

Kontakt

Nähere Infos erhalten Sie hier.

Krankheit/Krankmeldung

Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann, müssen Sie es entschuldigen. Bitte informieren Sie uns bereits am ersten Fehltag sowie an jedem weiteren Fehltag telefonisch. Bitte rufen Sie bis spätestens 7:45 Uhr in der Schule an. Ist Ihr Kind wieder gesund und kann die Schule besuchen, muss spätestens nach drei Tagen unaufgefordert eine schriftliche Entschuldigung vorgelegt werden. Sollte Ihr Kind unmittelbar vor oder nach den Ferien erkrankt sein, dann ist ein ärztliches Attest erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass es Ihre Aufgabe als Eltern ist, nach Genesung Ihres Kindes den versäumten Unterrichtsstoff zu besorgen und diesen mit Ihrem Kind schnellstmöglich nachzuarbeiten. Während der Zeit des Fehlens können gerne Mitschüler Arbeitsblätter und Hausaufgaben mitnehmen.

L

Läuse

Leider gibt es immer wieder Läuse in der Schule. Bitte melden Sie uns umgehend, wenn Sie einen Läusebefall festgestellt haben. Sobald Ihr Kind erfolgreich behandelt wurde und wieder „lausfrei“ ist (schriftliche ärztliche Bestätigung!), darf es wieder in die Schule kommen.

Bitte beachten sie die Hinweise vom Gesundheitsamt des MTK

Lesen

Ihr Kind wird in der Schule das Lesen lernen. Bitte seien Sie geduldig! Nicht alle Kinder schaffen das im selben Tempo.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit, indem Sie täglich 5 Minuten mit Ihrem Kind zusätzlich lesen üben.

Fördern Sie außerdem die Lesemotivation, indem Sie Ihrem Kind regelmäßig aus altersgemäßen Büchern vorlesen und Leseanreize mit ansprechenden Texten schaffen.

Täglich haben die Schüler zudem die Möglichkeit, sich Bücher in der Schulbücherei auszuleihen.

Loslassen

Wir möchten die Kinder zur Selbständigkeit erziehen und bemerken immer wieder, dass es einigen Eltern schwerfällt, ihre Kinder „loszulassen“.

Dass Sie Ihr Kind in den ersten Tagen vielleicht noch zur Schule begleiten ist selbstverständlich, aber Ihr Kind schafft den Weg vom Schulhof bis in die Klasse sicherlich ganz ohne Ihre Hilfe.

Etwas allein zu schaffen, ohne Mama oder Papa an der Seite, das stärkt das Selbstbewusstsein Ihres Kindes und macht Ihr Kind zu Recht stolz.

M

Mitteilungsheft

Das Hausaufgabenheft/Mitteilungsheft spielt eine wichtige Rolle im Schulalltag. Zum einen notieren die Kinder darin die anfallenden Hausaufgaben oder auch mal kleine Erinnerungssätze. Zum anderen können Sie mittels des Heftes mit den Lehrkräften kommunizieren. Manchmal werden Sie kurze Nachrichten von den Lehrkräften darin finden oder Sie schreiben selber ein paar Sätze, wenn Sie eine Frage haben oder etwas mitteilen möchten. Bitte weisen Sie in diesem Fall Ihr Kind gezielt darauf hin, dass es das Heft auch dem Lehrer vorlegt. Mitteilungen, die von Eltern oder Lehrern gelesen wurden, sollten immer  mit einer Unterschrift versehen werden, damit nachvollzogen werden kann, dass die Nachricht den Adressaten auch erreicht hat.

Mäppchen

Überprüfen Sie täglich mit Ihrem Kind den Inhalt des Mäppchens. Stifte sollten normalerweise zu Hause gespitzt werden. Es müssen immer ein Bleistift, Lineal, Radiergummi und Holzbuntstifte (mindestens in den Grundfarben gelb, rot, blau, grün) vorhanden sein. Wenn alles geordnet an seinem Platz ist, erkennt man schneller, wenn etwas fehlt. So merkt Ihr Kind leichter, wenn es etwas noch nicht eingepackt hat.

N

Notfall

Es kann vorkommen, dass Ihrem Kind während des Unterrichts übel wird, es in der Pause stürzt oder sich anderweitig verletzt.

In diesem Falle müssen wir sicher gehen können, dass wir Sie oder eine andere Betreuungsperson schnell und problemlos erreichen können. Bitte hinterlegen Sie daher  Notfalltelefonnummern bei uns. Sollte sich Ihre Rufnummer einmal geändert haben, teilen Sie dies bitte umgehend schriftlich dem Klassenlehrer mit. Eine Karteikarte für die Notfallnummern erhalten Sie von der Klassenlehrerin am ersten Elternabend.

Namen

An einer Schule mit vielen Schülern ist es notwendig, dass Sie das Eigentum Ihres Kindes mit dessen Namen kennzeichnen. Nicht immer erkennen die Kinder ihre eigenen Sachen wieder und im Getümmel geht schnell einmal etwas verloren. Kennzeichnen Sie daher bitte Jacken, Mützen, Handschuhe, die Sportsachen und alle privaten Materialien mit dem Namen Ihres Kindes. Gleiches gilt auch für Bücher und Hefte, die unbedingt außen und in Druckschrift  mit dem Namen beschriftet sein sollen. Auch die Kennzeichnung jeden einzelnen Stiftes und Pinsels ist sehr sinnvoll – es hilft Ihnen viel Geld zu sparen!

O

Ordnung

Ordnung muss sein! Ihr Kind soll lernen, für seine Ordnung selbst zu sorgen. Dies ist ein Lernprozess, bei dem Sie Ihr Kind anfänglich noch mehr unterstützen müssen. Ihr Kind sollte lernen, sich um seine Schultasche und alles was hinein gehört, selbst zu kümmern. Packen Sie am Anfang gemeinsam nach den Hausaufgaben den Ranzen und zeigen Sie Ihrem Kind den richtigen Platz für die einzelnen Sachen. Später helfen Sie Ihrem Kind einfach nur, daran zu denken. Gleiches gilt auch für die Heftführung, zu der das Datum, die Seitenzahl und die Nummer stets dazu gehören. Unterstrichen wird mit Lineal!

 

P

Pause

Pausen dienen der geistigen und körperlichen Erholung. Im ersten Unterrichtsblock plant der Klassenlehrer eine kurze „Flitzepause ein, in der die Schüler Gelegenheit haben, auf die Toilette zu gehen und ihrem natürlichen Bewegungsdrang freien Lauf zu lassen. Um 9:40 Uhr bis 10:00 Uhr findet die erste große Pause statt. Die Lehrkräfte sorgen für die Pausenaufsicht. Die Kinder gehen bei jedem Wetter auf den Schulhof. Bei Regen denken Sie bitte an angemessene Kleidung und Regenschirme.  

Die zweite Pause findet von 11:30 Uhr bis 11:45 Uhr für alle Schüler statt.

Den Kindern ist es nicht erlaubt, den Schulhof während des Schulvormittages ohne Begleitung des Lehrers zu verlassen. Auf unserem Schulhof laden das Klettergerüst, die Stangen, der Fußballplatz zum Spielen ein. Die Kinder dürfen sich aus der Garage und dem Bauwagen Fahrgeräte und Bewegungsspielsachen ausleihen.

Q

Qual

Eine Qual sollte die Schule niemals werden.

Bei Problemen sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin. Nutzen Sie ruhig das Mitteilungsheft (Hausaufgabenheft), um einen Termin zu vereinbaren. Nicht geeignet hierfür sind spontane Gespräche vor der Schul- und Klassentür bzw. vor oder nach dem Unterricht.

R

Ranzen

Da die Schüler möglichst wenig Gewicht tragen sollen, achten die Lehrkräfte darauf, dass  Arbeitsmaterialien, die die Kinder nicht zu Hause für die Aufgaben benötigen, in der Schule bleiben. Bitte helfen auch Sie mit, den Ranzen von unnötigem Ballast zu befreien, indem Sie kein Spielzeug, keine schweren Heftmappen u. ä. einpacken lassen. Außerdem sollten alle Schnellhefter regelmäßig entleert werden (ca. die letzten fünf Arbeitsblätter sollten in der Mappe bleiben).

 

(Siehe auch Chaos und Ordnung.)

Regeln und Rituale

Ohne Regeln geht es nicht, auch nicht an unserer Schule. Das Zusammenleben bedingt, dass sich JEDER einzelne an abgesprochene Regeln halten muss.

Regeln und Rituale erleichtern das gemeinsame Arbeiten und Spielen. Jede Klasse hat ihre Vereinbarung, an deren Entstehung die Kinder beteiligt sind. Auf diese Weise fühlen sie sich verantwortlich für ein harmonisches Miteinander. In den Klassen werden zudem gute Umgangsformen (dazu gehört „bitte“ und „danke“ sagen) gepflegt.

 

Gemeinsame Rituale wie der Morgenkreis, das gemeinsame Frühstück, das tägliche Vorlesen, das regelmäßige Umsetzen sowie partnerschaftliches Verhalten sind feste Bestandteile des Schullebens.

Den übergeordneten Rahmen bildet die Schulordnung.

 

Regenpause

Regenpausen sind an der Goldborn-Schule sehr selten, da wir eigentlich bei jedem Wetter unsere Pause draußen verbringen. Achten Sie bitte darauf, dass ihr Kind täglich mit geeigneter Kleidung in Schule kommt.

S

Schafe

Zu unserer Schulgemeinde gehören auch noch drei Schafe: Emma, Lisa und Rosi. Die Schafhaltung ist weiterhin ein Baustein für die Zertifizierung als Umweltschule.

Sollen Sie Interesse haben uns zu unterstützen, tragen sie sich bitte in unseren "Schafdienstverteiler" ein.

Schulordnung

Zur Schulordnung

 

Sekretariat

Von Montag bis Freitag ist in der Zeit von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr unsere Schulsekretärin Frau Lemb erreichbar.

Telefon: 06145/928250
Fax: 06145/9282566

Mail

Sport

An Tagen, an denen der Sportunterricht stattfindet, sollen die Kinder einfache Kleidung tragen, die sie alleine an- und ausziehen können. Auch Schuhe müssen alleine gebunden werden. Schmuck, auch Ohrringe, darf im Sportunterricht aus Verletzungsgründen nicht getragen werden. Kinder mit langen Haaren müssen diese mit einem Haarband-/gummi zusammenbinden. Die Sportsachen werden nach jeder Sportstunde wieder mit nach Hause genommen.

T

Toilettengänge

In der Schule sollte Ihr Kind in der Pause auf die Toilette gehen. Gerade im ersten Schuljahr kommt es aber immer wieder während des Unterrichts zu Blasendruck. Selbstverständlich kann Ihr Kind dann ausnahmsweise die Toilette aufsuchen. Dies sollte aber nicht zur Gewohnheit werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, dass es in jeder Pause (auch Flitzepause) auf die Toilette gehen soll und nicht im Unterricht.

Termine

Wichtige Termine erfahren Sie über Elternbriefe, Informationen im Hausaufgaben- bzw. Mitteilungsheft und über die Schul-Homepage.

U

Umsetzen

Um zu einer funktionierenden Gemeinschaft zusammen wachsen zu können, müssen sich alle Schüler einer Klasse gut kennen. Deshalb erhalten alle Kinder in einem klasseninternen Rhythmus einen neuen Partner und einen neuen Platz.

Umzug

Sollten sich aufgrund eines Umzuges Ihre Anschrift und/oder Telefonnummer ändern, teilen Sie diese bitte sofort im Sekretariat mit. Auch die Klassenlehrerin Ihres Kindes sollte umgehend informiert werden.

Unfall

Ihr Kind ist in der Schule und auf dem Schulweg unfallversichert. Bitte melden Sie der Schule, wenn Ihr Kind auf dem Schulweg verunglückt ist.

Unterricht

7:45-8:00 Uhr Lesezeit
8:00-8:45 Uhr 1. Stunde
8:45-9:30 Uhr 2. Stunde
9:30-9:40 Uhr Frühstückspause
9:40-10:00 Uhr Hofpause
10:00-10:45 Uhr 3. Stunde
10:45-11:30 Uhr 4. Stunde
11:30-11:45 Uhr Hofpause
11:45-12:30 (12:45) Uhr   5. Stunde
12:30-13:15 Uhr 6. Srtunde

 

V

Vertrauen

Gegenseitiges Vertrauen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen. Bitte bringen Sie uns das Vertrauen entgegen, dass wir stets zum Wohl des Kindes handeln!  Reden Sie auch zu Hause im Beisein Ihres Kindes stets gut über die Schule. Ihr Kind bringt uns sein Vertrauen unvoreingenommen entgegen.

W

Waveboards

Waveboards, Roller, Inliner, Hackenroller, Handys und ähnliche Gerätschaften bleiben bitte zu Hause und sind in unserer Schule aufgrund der Unfall- und Diebstahlgefahr verboten.

Sämtliche Spielzeuge, Fahrzeuge sowie Handys sind nicht versichert.

XY

XY ungelöst

… und ähnliches sollte Ihr Kind nicht sehen. Überhaupt behindert häufiges und unkontrolliertes Fernsehen, Computerspiele etc. die Konzentration, die Bewegung und die Fantasie Ihres Kindes.

Z

Zeugnisse

Am Ende des 1.Schuljahres erhält Ihr Kind sein erstes Zeugnis. Es enthält keine Noten, sondern eine verbale Gesamtbeurteilung des Verhaltens, der Mitarbeit und der Leistungen des Schülers. Sollten einmal die Leistungen Ihres Kindes nicht Ihren Erwartungen entsprechen, schimpfen Sie nicht, sondern machen Sie Ihrem Kind Mut und loben seine Stärken, damit Ihr Kind sein Selbstwertgefühl nicht allein von den Schulnoten abhängig macht.

Das nächste Zeugnis bekommt ihr Kind dan am Ende der 2. Klasse. Dieses enthält dann Noten. In den Jahrgangsstufen 3 und 4 erhalten die Kinder zusätzlich zu den Jahreszeugnissen noch Halbjahreszeignisse, die Ende Januar bzw. Anfang Februar ausgegeben werden.

Zusammenarbeit

Wir freuen uns, wenn Sie Zeit finden, an unserem Schulleben teilzunehmen und uns zu unterstützen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten sich einzubringen, z. B. als Begleitung bei Klassenausflügen, bei Klassen- und Schulfesten, beim Plätzchenbacken, beim Vorstellen von Berufen und Hobbys

Sprechen Sie uns an!

 

Goldborn-Schule Wicker | Prälat-Müller-Weg 2 | 65439 Flörsheim
© Goldborn-Schule Wicker Impressum