Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Plätzchen verpacken

Vorbereiten

Die Plätzchen werden zusammen mit den einzelnen Klassen in der Schule gebacken.
Die Termine hierfür werden mit den jeweiligen Lehrern bzw. der Schulleitung abgesprochen.
Gerne werden auch Plätzchenspenden entgegengenommen.

2012 wurde zu viel Buttergebäck gebacken und zu wenig Plätzchen mit Schokolade.
!! Mehr Schokoladenplätzchen und andere, Sorten wären wünschenswert !!

Seit 2013 haben wir versucht eine große Vielfalt an nicht ganz so normalen Plätzchen anzubieten.
Ein voller Erfolg, wir sind seither am Endes des Nikolausmarktes immer ausverkauft gewesen. Die Elternbeiräte sollen sich daher bitte vor den Backterminen mit den Bäckerinnen der jeweiligen Klassen abstimmen.
Ein Entwurf für ein Rundschreiben findet ihr in den Anhängen.

Das Verpacken findet dann kurz vor dem Nikolausmarkt in der Schule statt. Beim Backen und auch beim Verpacken ist die Mithilfe der Eltern erforderlich.

 

Plätzchenverpacken

Helferlisten siehe Anhänge unter Nikolausmarkt

Quittengelee wird bei diesem Termin ebenfalls Etikettiert und Dekoriert/verpackt.
UNBEDINGT an die Etiketten Denken und vorher Ausdrucken.
ACHTUNG: Jahrgangszahl vor ausdrucken aktualisieren bzw.
Handschriftlich auf dem Etikett zufügen.
Weitere Infos und Etiketten-Vorlage siehe i mVerzeichnus Quittengelee und Marmelade.

Der Termin zum Plätzchenverpacken sollte ca. eine Woche vor dem Nikolausmarkt liegen.
Frau Hartwig über den Termin informieren und bitten, dass ein Raum zur Verfügung steht.

Tannengrün wurde in der Vergangenheit immer vom Schul-Hausmeister besorgt. Auch diesbezüglich Frau Hartwig fragen ob das wieder möglich ist.

Jede Klasse muss mindestens je zwei Helfer/Innen stellen.

Von jeder Klasse muss ein/eine der Helfer/Innen eine Bastel-/Haushaltsschere mitbringen, zwecks Ablängen des Ringelbandes und zum Ringel ziehen. Je mehr Scheren desto besser für den "Endspurt". 
 
Mindestens 2 Gartenscheren werden ebenfalls benötigt, zwecks Zuschneiden des Tannengrün auf die richtige Größe.
 
!! Jeder Helfer/jede Helferin muss bitte eine Küchenwaage zu diesem Termin mitbringen !!
 
! ACHTUNG: Bevor mit dem Abwiegen der Plätzchen begonnen wird müssen die Waagen mittels des mitgebrachten "Referenzgewichtes" abgeglichen werden !

Grund: Haushaltswaagen sind nicht geeicht. Wir hatten festgestellt, dass die Haushaltswaagen teilweise erheblich andere Ergebnisse ausgeben. Wenn dadurch mehr in den Tüten ist, dann ist das für die Kunden gut, für den Förderverein nicht. Wenn dadurch weniger in den Tüten ist, dann ist das für den Kunden sehr ärgerlich und für den Förderverein ebenfalls, da auf gar keinen Fall der Eindruck entstehen darf, dass die Plätzchen nicht korrekt abgewogen werden. Daher Waagen vor Beginn der Arbeiten abgleichen.
 
Tüten befinden sich im Lagerraum (bestand rechtzeitig prüfen). Wenn nicht ausreichend vorhanden dann bitte besorgen.
 

Abmessungen der Plätzchentüten:
Große Tüten, 145mm x 235mm. Nur noch diese Größe verwenden !!
Plaetzchtueten-Bild siehe Anhänge.
Wurden in der Vergangenheit immer im ROFU Kinderland (Ginsheim) gekauft.
Rechtzeitig und ausreichend kaufen, mindestens 250 Stück, sonst kann es beim Einpacken eng werden.
ACHTUNG: Für 2017 müssen wieder neue Tüten gekauft werden, der Bestand ist sehr gering.

-> kleine Tüten, 115mm x 190mm, werden NICHT mehr gepackt/verwendet.

->Ringelband müßte ebenfalls noch im Lagerraum vorhanden sein.
Falls nicht bitte ebenfalls in ausreichender Menge besorgen.
Da das Tannengrün schon ausreichend grüne Farbe auf die Verpackung bringt sollte ein Ringelband in den Farbe rot und/oder Gold gewählt werden. Große Rollen sind OK, das Material kann im nächsten Jahr wieder verwendet werden.

2012 waren wir im Foyer zum Plätzchen einpacken. Herr Velten hatte ausreichend für 20 Helfer/Innen Tische in U-Anordnung gestellt. Auf der Außenseite des U waren die Arbeitsplätze aller Helfer/Innen. So konnte die Person die Zuarbeitet (siehe unten) auf der Innenseite des U optimal agieren. Das Tannengrün wurde an einem separat gestellten Tisch geschnitten, im gefliesten Bereich, damit die abfallenden Nadeln nicht im Teppich hängen bleiben und diese Arbeit nicht die anderen Arbeiten beeinträchtigt. Herr Velten hatte auch Umzugskisten bereit gestellt um die fertig verpackten Plätzchentüten darin transportieren und lagern zu können. Hier bitte wieder darum bitten, dass Herr Velten das am besten wieder so vorbereitet, das war nämlich klasse so. Daher an dieser Stelle ein ganz großes Lob an Hr. Velten!

Optimal:
Eine Person schneidet das Tannengrün in schöne kleine Dekozweige.

Nahezu alle Helfer/Innen wiegen Plätzchen ab und packen diese in die großen Tüten.

2 bis 3 Personen kümmern sich nur um das Zubinden der Tüten incl. Einbinden des Tannengrüns.


Wenn das Plätzchen Verpacken so langsam für die Helfer zu Ende geht helfen diese Personen dann weiter beim Zubinden und Schleifchen machen. Dann kommen noch die Gelee-Gläser dran, die sollten mit einem schönen Tuch auf dem Deckel, Geschenkband-Schleifchen und Tannengrün verziert werden. Anschließend noch gemeinsam aufgeräumt, fertig.

Wählt man diese Vorgehensweise dann ist die ganze Aktion "ruckzuck" erledigt.

Vorjahresmengen

2012:

200 g Tüte (große Tüte): ca. 230 Tüten wurden gefüllt
100 g Tütchen (kleine Tüte): es werden keine kleinen Plätzchentüten gepackt, nur große.
Lebkuchen: keine
Ministollen (in kl. Tüte): ca. 30 Tüten mit Ministollen
Quittengelee: 30 Gläser


2013:
200 g Tüte (gr. Tüte): ca. 230 Tüten wurden gefüllt
100 g Tüzchen (kl. Tüte): es werden keine kleinen Plätzchentüten gepackt, nur große.
Lebkuchen: keine
Ministollen:keine
Quittengelee: ca. 30 Gläser


2014/2015/2016:
200 g Tüte (große Tüte): ca. 230 Tüten wurden gefüllt
Quittengelee: ca.30 Gläser siehe unter Aktionen/Quittengelee
 
 
2017:
200g Tüte (große Tüte): 160 Tüten wurden gefüllt und 124 Tüten wurden verkauft
Quittengelee: ca. 30 Gläser
 
2018:
200g Tüte (gr. Tüte): 190 Tüten wurden gefüllt, ca. 1/4 blieb übrig
Quittengelee: ca. 36 Gläser wurden eigekocht und 16 blieben übrig
 
2019:
200g Tüte (gr. Tüte): 130 Tüten wurden gefüllt und alle wurden schon am Samstag verkauft
Quittengelee: es wurden keine neuen Gläser eingekocht und die 16 Gläser wurden von 2018 günstiger verkauft

Mitbringen

  • zum Plätzchenverpacken
- Mindestens 6 Haushalts-/Bastelscheren
- Mindestens 2 Gartenscheren
- Deko-Tücher od Weihnachtsservietten für über die Geleeglas-Deckel
- Schere (Zickzack wäre gut, muss aber nicht) zum Zuschneiden der Dekotücher
- Je Helfer/In eine Haushaltswaage
- Referenzgewicht zum Waagenabgleich
 
  • zum Plätzchenverkaufen
- warme Schuhe und Kleidung, evtl. Handschuhe und Mütze
- was zu Trinken für den Eigenbedarf(gibt es dort aber auch zu kaufen; die anderen Stände würden sich sehr freuen)
- gute Laune
 

Durchführung

  • Die Standkasse wird vom Föörderverein gebracht
  • !! die Kinder der Helfer/innen ruhig mit einem Probierteller und Plätzchentüten zum Verkaufen über den Nikolausmarkt schicken. Das bringt ordentlich Spaß und hilft beim Verkaufen enorm. Als das noch nicht gemacht wurde sind wir teils auf den Plätzchen "sitzen geblieben". Durch diese Vorgehensweise gehen die Plätzchen weg wie nichts und den Kindern macht es sehr viel Spaß !!
  • Der letzte Standdienst übergibt am Abend die Standkasse an den Förderverein
  • Am Abend von Samstag auf Sonntag müssen alle Lebensmittel gut in verschlossenen Kisten verpackt sein.
Grund: Die Ware muss frisch bleiben und soll keine Feuchtigkeit ziehen. Außerdem wollen wir kein "Viehzeug" anfüttern.
 

Aufräumen

  • Klar, da wird gemeinsam mit angepackt, dann geht es schneller.
DE
Have any Questions? +01 123 444 555
Copyright 2020 Goldborn-Schule Wicker
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.