Unsere Schule im Überblick

An der Goldborn-Schule arbeiten acht Lehrkräfte. Das Kollegium setzt sich zusammen aus der Schulleiterin, der Konrektorin,  vier Grundschullehrerinnen, einem Grundschullehrer und einer Förderschullehrerin.

In den letzten Jahren war die Zusammensetzung des Kollegiums an der Goldborn-Schule immer wieder durch Veränderungen geprägt. Seit diesem Schuljahr gibt es eine neue Schulleiterin und eine neue Sektretärin. 

Zurzeit kann die Stundentafel voll abgedeckt werden. Außerdem bestehen zusätzliche Möglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler an AGs teilzunehmen, wie z.B. AG Musical, AG Schafe, AG Japan, AG Computer, AG Flöten und Förderunterricht im Bereich Deutsch und im Fach Mathematik. Seit dem Schuljahr 2017/2018 wird jahrgangsübergreifender Ethikunterricht angeboten.

Zum nichtpädagogischen Personal gehören die Sekretärin und der Hausmeister. Weiterhin betreut eine ehemalige Mutter die Schulbibliothek. Ein Ehepaar ist für die Reinigung des Gebäudes angestellt. Außerdem gehören sechs Mitarbeiterinnen dem Betreuungsteam an.

Die Goldborn-Schule ist seit 2014 als Internet ABC Schule ausgezeichnet und hat seit 2015 die Zertifizierung als Umweltschule. Unsere Umweltprojekte sind: unsere Schulschafe, das Insektenhotel, die Wildblumenwiese, das Weinbauprojekt und das Vogelschutzgebiet. Das Konzept des Internet ABCs wird in der Computer AG (3. Jahrgangsstufe) umgesetzt. Weiterhin gehören dazu auch Lehrerfortbildungen, Eltern-Kind Nachmittage und Elternabende.

Durch die naturnahe Lage der Goldborn-Schule inmitten eines Grünbereiches bietet sie ihren Schülerinnen und Schülern eine umweltbezogene Lernumgebung. Im Außengelände befinden sich ein Vogelschutzgebiet und weitläufige Grünflächen. Ein offener Schulgarten und der gesamte Schulhof bieten Besuchern des Schulgeländes eine Rückzugsmöglichkeit mit verschiedenen Sitzgelegenheiten. Sowohl Mütter mit ihren Kleinkindern, als auch Jugendliche und Eltern von Schulkindern nutzen den Schulhof nachmittags zum Spielen und Erholen. Schulkinder und Betreuungskinder pflegen den Bereich und nutzen teilweise die Schulbeete zur Bepflanzung mit Blumen und Kräutern. Auf einem Teil der Beete wurden Wildblumen gesät, die zur Unterrichtsbeobachtung genutzt werden können. Jährlich findet ein Projekttag mit dem Thema "Zu Fuß zur Schule" statt. Hier werden Verkehrsbeobachtungen, Verkehrsregeln, Schulwege, Bewegungsverhalten u.v.m. zum Thema gemacht.

Nachdem sich der jahrelang mit Kartoffeln bepflanzte Acker von Familie Roos mittlerweile erholen muss, gibt es seit dem Frühjahr 2016 ein Weinbauprojekt. Herr Günther hat dazu seinen Weinberg zur Verfügung gestellt und begleitet die Kinder und Lehrer im Jahresverlauf durch den Weinberg. Im Winter zeigt er den Kindern den Rebschnitt und die Fruchtrute. Die Kinder dürfen tatkräftig beim Zurückschneiden helfen und beobachten das Wachstum der Reben im weiteren Jahresverlauf und besuchen den Weinberg. Im Herbst findet dann die gemeinsame Weinlese, bei der Eltern, Lehrer und Kinder fleißig Trauben ernten, statt. Einige der geernteten Trauben werden gemeinsam in der kleinen, schuleigenen Kelter gekeltert und als Traubensaft direkt verkostet. Im Herbst 2017 konnte das erste Mal auch leckerer Traubengelee hergestellt werden.
 
Der Schulhof ist überwiegend gepflastert und mit Übungszeichen für die Verkehrserziehung ausgestattet. In Rindenmulch gebettet befinden sich zwei Klettergerüste und mehrere Balancierbalken. Weiterhin gibt es ein Fußballtor und einen extra Fußballplatz neben der Turnhalle. Am Randstreifen des Schulhofes sind zwei Basketballkörbe aufgestellt. Im Rahmen der Initiative „Bewegte Schule“ wurden mehrere Pausengeräte angeschafft. Diese werden in einem buntbemalten Bauwagen und in einer Garage gelagert. Eine Tischtennisplatte befindet sich im Randbereich des Schulhofes. In der Mitte des Schulhofes wächst ein Quittenbaum, der von mehreren Sitzbänken umgeben ist. Traditionell wird jährlich kurz vor den Herbstferien Quittengelee hergestellt. Dieses wird neben selbstgebackenen Plätzchen alljährlich auf dem Wickerer Nikolausmarkt, an dem die Schule und der Förderverein teilnehmen, verkauft. Der Erlös kommt den Schülerinnen und Schülern der Schule zugute.
 
Im Herbst 2013 erfolgte eine große Veränderung bei der Nutzung der Grünfläche südwestlich des Schulgebäudes. Nachdem viele Kinder diese Wiese zwar unter dem Namen "Schafgehege" kannten, dort aber schon mehrere Jahre lang keine Schafe gehalten worden waren, zogen dank großer Elterninitiative wieder drei Schafe ein. Sie sind mittlerweile fester Bestandteil des Schullebens und werden vom Klassen-Schafdienst und engagierten Eltern versorgt. Ein Teil des Schafgeheges wurde durch einen Staketenzaun abgetrennt, um dort eine Wildblumenwiese anzulegen und ein Insektenhotel zu errichten.
 
Die Goldborn-Schule verfügt über acht Klassenräume. Jeweils zwei Jahrgangsräume werden durch einen Gruppenraum geteilt. Alle Gruppenräume sind mit Computern ausgestattet, die miteinander vernetzt sind und Internetzugang haben. Jeweils acht Computer können von zwei Klassen eines Jahrgangs genutzt werden. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten ab dem Jahrgang 1 regelmäßig an den PCs. Außerdem bieten diese Räume Unterbringungsmöglichkeiten für Lehr- und Lernmittel.
 
Seit dem Schuljahr 2011/12 verfügt ein Klassenraum im Erdgeschoss über eine interaktive Tafel. Im Schuljahr 2013/14 kam, dank der Unterstützung des Fördervereins, eine weitere interaktive Tafel in einem Klassenraum des Obergeschosses hinzu.
 
Das Erdgeschoss ist aufgeteilt in einen Multifunktionsraum (Forum) und einen Bühnenbereich. Ebenso befinden sich hier die Hausmeisterloge, der Verwaltungstrakt sowie die Toiletten für Erwachsene und Kinder. Der Verwaltungstrakt ist aufgeteilt in die Schulleitungsbüros, das Sekretariat, das Lehrerzimmer und einen Flur mit Kopiergerät. Drei weitere Räume im Erdgeschoss werden als Elternsprechzimmer, BFZ Raum und Lagerräume genutzt.
 
Im Obergeschoss stehen der „Betreuten Grundschule“ ein spezieller Raum, eine Küche, der Werk- und Musikraum zur Verfügung. Nach Unterrichtsschluss werden einzelne Klassenräume zur Hausaufgabenbetreuung genutzt.
 
Weiterhin befindet sich im Obergeschoss eine große Bibliothek, die montgas in der 1. großen Pause geöffnet ist. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler täglich in der Lesezeit von 7.45 Uhr bis 8.00 Uhr die Möglichkeit die Bibliothek zu besuchen und Bücher auszuleihen. Vier weitere Klassenräume mit zwei Gruppenräumen liegen in diesem Bereich. Im Obergeschoss liegen außerdem eine Werkstatt und der Heizungsraum.
 
Die Goldborn-Schule schafft jährlich neue Lehr- und Lernmittel an. Vor allem im Bereich der Schülerlernwerke wird darauf geachtet, Werke zu erwerben, die sich an den Bildungsstandards orientieren und kompetenzorientiertes Lernen beinhalten.
 
Der Förderverein unterstützte die Schule in den letzten Jahren unter anderem mit Anschaffungen von verschiedenen Orffschen Instrumenten, Trommeln, Büchern, Experimentierkästen und Sportgeräten.
 
Im Jahr 2009 sind alle Klassenräume mit ergonomisch günstigen Stühlen ausgestattet worden. Der Förderverein hat einen großen Anteil des Anschaffungsbetrages übernommen. Der Rest ist vom schuleigenen Budget geleistet worden.
 
Der Schule steht eine von der Stadt Flörsheim verwaltete Dreifelderturnhalle für den täglichen Sportunterricht zur Verfügung.
 
Stand: November 2018
Goldborn-Schule Wicker | Prälat-Müller-Weg 2 | 65439 Flörsheim
© Goldborn-Schule Wicker | Datenschutz | Impressum